Login

Vernissage und Einweihung der „Mobilen Mosaikbänke“ im Faulbacher Pausenhof – Kunstprojekt wurde von „Starke(r) Schule“ mit der Innovationsförderung 2017 prämiert

Im Pausenhof auf selbst gestalteten und mit Mosaiken geschmückten Bänken sitzen und dabei im Schatten einer Buche Glücksmomente genießen …

Diese Möglichkeit haben nun die Faulbacher Schülerinnen und Schüler dank des Gemeinschaftsprojekts von Schule, Offener Ganztagsschule und dem Kunstnetz Miltenberg, welches in der 8. Klasse seit dem Frühjahr umgesetzt wurde.

Dabei erhielten die Jugendlichen mit dem Mosaikprojekt die Gelegenheit ein Kunstprojekt von der Ideensammlung, über Planung/Design und Ausführung selbst durchzuführen. Neben der Vermittlung von organisatorischem und handwerklichem Know-How sowie künstlerischen Fertigkeiten, erfolgte automatisch auch die Stärkung der Klassengemeinschaft und ein Sozialtraining.

Dass das Vorhaben, von der Planungs- bis zur Endphase und vor allem das Endprodukt fantastisch umgesetzt wurde, davon konnten sich Schülerschaft, Eltern und Ehrengäste bei der Vernissage und Einweihung am Montagnachmittag, dem 29. Mai 2017 von 14:30 bis 16:00 Uhr selbst überzeugen.

2017_Mosaik_Einweihung.JPG

Zahlreich kamen die geladenen Gäste bei bestem Sommerwetter. In seiner Begrüßungsrede fand es Rektor Axel Keppler außergewöhnlich und bemerkenswert, dass die „Mobilen Mosaikbänke“ eingeweiht werden ohne Fremdmittel des Schulverbands in Anspruch genommen zu haben. Ganz besonders stolz ist die Schule, dass sie beim Wettbewerb „Starke Schule – Innovationsförderung für Schulen“ einen Sonderpreis mit den „Mobilen Mosaikbänken“ 2017 - nach 2015 mit dem „Grünen Klassenzimmer“ zum zweiten Mal in drei Jahren - erhielt.

Der Weg hin zum aktuellen Kunstprojekt war unter anderem nur mit großzügiger finanzieller Unterstützung vieler Sponsoren möglich. Daneben bedurfte es auch der Arbeits- und Tatkraft der beiden Technikgruppen der 8. Klasse unter Anleitung von ihrem Klassenlehrer Herrn Brüne, ihrem Fachlehrer Herrn Ehrenberger sowie den beiden Künstlerinnen von der Kreativagentur Frau Stellrecht-Schmidt und von der Malwerkstatt Miltenberg Frau Wind. Schließlich erhielt das Projekt dankenswerterweise auch großzügige Hilfe materieller Art in Form von Holz, verbunden mit etlichem Zeitaufwand für Planung, Erstellung und Montage der Sitzauflagen von der Firma Rauch.

Der Rektor endete seine Rede mit einem Zitat des österreichischen Erzählers und Satirikers Daniel Spitzer aus dem 19. Jahrhundert: „Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist.“ Anschließend hoffte er, dass viele Schülergenerationen diese Glücksmomente hier auf den Mosaikbänken genießen können.

Danach erläuterten die beiden Künstlerinnen und die jungen Künstler dem interessierten Publikum, weshalb sie sich für diese Form der Bänke und für Stern-zeichen als Mosaikmotive entschieden haben.

Nach dem offiziellen Teil konnten sich alle anwesenden Gäste und Sponsoren bei einem reichhaltigen und ausgezeichneten Buffet stärken, welches die Faulbacher Schülerfirma „Kreativität & Genuss“ zubereitet hatte.

jackpotcity
Weihnachts-Päckchen für die Flutopfer!

Viele Menschen in den Flutgebieten haben dieses Jahr keine besonders schöne Weihnachten. Um den betroffenen Familien nach der Flutkatastrophe im Sommer eine kleine Freude zu bereiten, organisierte die Familie Albert in Zusammenarbeit mit der Firma KONZEPT eine tolle „Weihnachtspäckchen-Aktion“. Jeder, der mitmachen wollte, packte ein nettes Weihnachtspäckchen mit Spielsachen, Gebäck, Süßigkeiten, Dekoartikeln, etc. Das Päckchen wurde anschließend noch mit Geschenkpapier verziert und mit einer Inhaltsangabe versehen. Ferner war eine Weihnachtskarte mit Foto und Adresse der Spender:i [ ... ]

lesen

Verbandsschule-Faulbach_Logo_Gebaude.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.