Login

DSC_2268.JPG

Am Montag, den 03.06.2019 eröffnete der Landrat Herr Jens-Marco Scherf die Ausstellung der Kriegsgräberfürsorge „1914 – 1918: Mitten in Europa“ in der Aula der Südspessartschule, welche anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Volksbundes „Gemeinsam für den Frieden“ in Faulbach für die ganze Woche gastiert. Der Bezirksgeschäftsführer und gleichzeitige Hauptreferent Herr Bauer sensibilisierte zu Beginn mit Hilfe eines kurzen sowie ergreifenden Videoclips die Mittelschüler für das Thema „Krieg, Opfer, Leiden und Mut für den Frieden“.

Anschließend stellte er Ziele, Geschichte und Aufgaben der Kriegsgräberfürsorge vor.

So erfuhr die Schülerschaft, dass der Volksbund im Auftrag des Staates als politisch neutraler Verein tätig ist. Seit Ende des 1. Weltkrieges kümmert sich dieser um Gräber deutscher Soldaten im Ausland, um an die Opfer der Kriege zu erinnern. Dabei solle jeder deutsche Soldat sein ein eigenes Grab erhalten, damit er würdig in Erinnerung bleibt. Dieser Gedanke setzte sich vor 100 Jahren auch international durch.

Diese Erinnerungs- und Gedenkkultur dient unter anderem der Versöhnung zwischen den Menschen in Ost- und Westeuropa.

Da der mittlerweile 70 Jahre anhaltende Frieden in Europa keineswegs selbstverständlich ist, sieht der Verein die Bildungsarbeit gerade für die Zukunft als unerlässlich an. Deshalb führen sie jährlich 40 internationale Jugendbegegnungen sowie Workcamps an ehemaligen Kriegsschauplätzen durch.

Am Ende beantwortete Herr Bauer noch gerne Fragen, bevor er mit einem großen Applaus verabschiedet wurde.

DSC_2280.JPGDSC_2274.JPGDSC_2273.JPGDSC_2272.JPGDSC_2271.JPGDSC_2270.JPGDSC_2269.JPG

jackpotcity

Verbandsschule-Faulbach_Logo_Gebaude.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.